Be Whole
Be Whole

Ich schreibe derzeit ein neues Buch, über die Spiritualität im Alltag

Ich schreibe derzeit ein neues Buch, über die Spiritualität im Alltag
15. September 2020 Kristina Trolle
In Kristina Trolle, Spiritualitet

Ich schreibe derzeit ein neues Buch, über die Spiritualität im Alltag.

Atlantis

Wir treffen uns wieder – wir werden wiedergeboren – es hört nicht auf – ehe das Wesen der Liebe Seele und Körper vereint hat.

So lautete der Refrain eines Songs aus dem Musical Atlantis, in einer Aufführung des Herlev Theaters und der Revue-Gruppe vor ca. 35 Jahren. Mein Vater, den ich selten sah und zu dem ich ein sehr abgekühltes Verhältnis hatte, hatte eine kleine Rolle in dem Stück und eines Tages nahm er mich mit zu einer Probe. Die Geschichte von Atlantis hat mich fasziniert. Zu diesem Zeitpunkt war ich ungefähr 12 Jahre alt. In der Interpretation der Geschichte ging Atlantis unter, weil eine Göttin sich nicht für die Liebe entschieden hatte. Sie wählte das, was die Gesellschaft und die Familie von ihr erwarteten. Sie hörte nicht auf ihr Herz, weil sie Angst vor den möglichen Konsequenzen hatte. Damals ahnte ich nicht, wie viel Weisheit in dieser relativ banalen Handlung des lokalen Revue-Musicals lag. Doch zugleich war ich aus dem einen oder anderen Grund fasziniert vom Stück und kam zu allen Proben und vielen Vorstellungen. Ich war dabei, als die letzte Vorstellung lief und erinnere mich an die Einsamkeit und Leere, die über mich kam, als ich an diesem Abend den Bus nach Hause nahm. Ich konnte nie gut mit Abschlüssen umgehen. Als Kind hatte ich das Konzept des Aufhörens beim Spielen nie verstanden, es ergab für mich einfach keinen Sinn. Warum endet etwas, das gut ist?

Das Leben ging nach Atlantis weiter, aber die Worte und die Melodie blieben und tauchten in den Jahren regelmäßig wieder in meinem Bewusstsein auf. Als ich damit begann, an diesem Buch zu arbeiten, suchten mich die Worte öfter und öfter heim. Mehrere Tage hintereinander wachte ich mit dem Song und Atlantis im Kopf und Herzen auf. Ich konnte fühlen, dass es mir etwas sagen wollte.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto deutlicher wird für mich, dass die Worte im Refrain ein essentieller Teil des Lebens sind. Bereits als ich 12 Jahre alt war, hatte das Universum versucht, mir etwas über den Lebenszyklus zu erzählen: Wir treffen uns wieder, wir werden wiedergeboren, es hört nicht auf – ehe das Wesen der Liebe Seele und Körper vereint hat.

Vereinfacht könnte es lauten:

Du bist hier, um zu lernen und Du wirst immer wieder auf dieselben Seelen und Herausforderungen stoßen, bis Du es verstanden und gelernt hast, Deinem Herzen zu vergeben und ihm zuzuhören❤️