Be Whole
Be Whole

Ich habe 2 Trainingspläne. Meinen spirituellen Trainingsplan und meinen physischen Trainingsplan.

Ich habe 2 Trainingspläne. Meinen spirituellen Trainingsplan und meinen physischen Trainingsplan.
8. Oktober 2020 Kristina Trolle
In Spiritualitet

Ich habe 2 Trainingspläne. Meinen spirituellen Trainingsplan und meinen physischen Trainingsplan.

Viele Jahre lang hatte ich nur einen physischen Trainingsplan, den ich behaglich durchzog! Doch seit etwa 15 Jahren habe ich sowohl einen physischen als auch einen spirituellen Trainingsplan. Sie sind beide fester Bestandteil meines Alltags und sind beide gleichermaßen wichtig. Aber tatsächlich ist der spirituelle am wichtigsten. Und obwohl dieser am wichtigsten ist, ist es immer jener, den ich zuerst ausfallen lasse. Das Problem ist, sobald ich den spirituellen Trainingsplan ausfallen lassen, ist es nur eine Frage von Zeit, bis ich auch den physischen nicht weiter befolge. Doch alles läuft besser in meinem Leben, wenn ich an meinen beiden Trainingsplänen festhalte.

Mein spiritueller Trainingsplan hält mich fokussiert und bewirkt, dass ich bewusster und mit Absichten durch mein Leben gehe. Er sorgt dafür, meine Intuition und meinen Klarsinn zu schärfen, meine Gedanken ruhig  und unbeirrt zu halten (ich lasse mich recht leicht ablenken). Wenn meine Gedanken mich nicht ablenken, bin ich effektiver und kann meine Kräfte und meine Kreativität besser nutzen. Die Spiritualität trainiert meine Dankbarkeit und schärft meine Empathie und Fürsorge für mich selbst und andere. Sie verbindet mich mit meinem Herzen und unterstützt mich dabei, es jeden Tag ein wenig mehr zu öffnen. Mein physischer Trainingsplan bewirkt, dass ich den Alltag besser meistere. Er sorgt dafür, dass ich meinen Körper spüre und mich mit der Erde verbinden kann. Er sorgt dafür, dass mein Rücken gesund und stark ist und keine Schmerzen verursacht. Er trainiert meine Kerne und verleiht mir ein starkes Zentrum. Er beeinflusst meinen Schlaf positiv und hebt meine Stimmung. Während des Trainings steige ich aus dem Kopf heraus und komme tief im Körper an. Er bewirkt, dass ich besser im Hier und Jetzt sein kann.

Für mich ist es der Schlüssel, das Ganze zu trainieren. Sowohl das Geistige/ Spirituelle als auch das Physische. Wenn wir von den Möglichkeiten, die uns die Spiritualität gibt und den Erfahrungen, die uns der Körper gibt, profitieren wollen, ist es wichtig, dass wir beide Teile auf die Erde bekommen. Es geht darum, das Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde zu finden und diese beiden Dinge zu vereinen. Gleichgewicht finden wir, indem wir das GANZE trainieren. Es macht uns sowohl stärker als auch verwundbarer und sowohl sicherer als auch mutiger. Und es ist wichtig, dass wir Kontakt zu unserer femininen Kraft haben. Die Welt braucht sie.

Ich habe 2 Videos hochgeladen, von denen Du Dich inspirieren lassen kannst. Das eine Video ist meine spirituelle Trainingsroutine – und das andere meine physische.

Schaffe Deine eigene Routine und schau Dir alles, was Du willst, von meiner ab.

Wünsche ein richtig gutes Training!

Kristina

Meine spirituelle Trainingsroutine 🙏🏼✨

Dieses Video ist eine Zusammenfassung meines spirituellen „Trainingsplans” und meiner Morgenroutine. Ich versuche soweit wie möglich, jeden Morgen meine Routine durchzuführen. Das ist mein spirituelles Training. Sie hilft mir dabei, den Fokus zu halten und bewusst in den Tag zu starten.

Sobald ich aufstehe, knie ich mich auf den Boden und verbinde mich mit meinem Körper, meiner Atmung, meinem Herzen und dem Universum. Ich bete ein oder zwei Gebete (das Buch im Video ist Lars Muhls The God Formula). Ich erinnere mich selbst daran, dass ich mehr als ein Körper bin. Ich bin eine Seele, die hier ist, um zu lernen.

Ich schmiere Öl auf mein Drittes Auge. Das hilft mir, klar zu sehen und mich daran zu erinnern, dass ich den ganzen Tag meiner Intuition folge.

Ich zünde ein Räucherstäbchen an, um Harmonie in meinem Geist und meiner Umgebung zu schaffen.

Ich bitte um die Karte, die ich für diesen Tag brauche und ziehe anschließend eine Karte. Danach schreibe ich meine Intention für den heutigen Tag nieder – so erinnere ich mich besser an sie.

Ich sitze in Stille, so lange ich Zeit habe. An manchen Tagen kürzer und an anderen Tagen länger.

Dann bin ich bereit für meinen Tag.

Meine physische Trainingsroutine 🧘🏼

Physisches Training ist wichtig für mich. Ich muss meinen Körper spüren und ich brauche eine Verbindung zur Erde. Bewegung und Training helfen mir dabei.

Ich beginne oft in der Position des Kindes. In dieser kann ich lange liegen und atmen.

Danach öffne ich meine Hüften im Dreibeinigen Hund. So kommt ein Flow in mein Körper.

Ich wecke meine Wirbelsäule und mein Energiesystem, indem ich meine Schultern auf und ab rolle und strecke. Ich führe einen kurzen Sonnengruß aus (wenn ich länger Zeit habe, auch einen längeren). Anschließend mache ich Kniebeugen, Dehnungen und Diagonalstreckungen. Dann ist mein Körper bereit für den Tag.