Be Whole
Be Whole

Es gibt keine Zufälle

Es gibt keine Zufälle
5. November 2020 Kristina Trolle
In Spiritualitet

Ich bin überzeugt davon, dass es keine Zufälle gibt. Meine Überzeugung fußt auf eigenen Erfahrungen sowie auf mein gesammeltes Wissen über das Universum und den universellen Gesetzen, denen wir alle unterworfen sind. Ich glaube, dass wir genau diesen Menschen und Herausforderungen begegnen, die uns dabei helfen können, genau die Dinge zu lernen, für die wir hier sind.

Man sagt, dass der Lehrer dann auftaucht, wenn der Schüler bereit ist. Oder, dass das Buch dann aus dem Regal fällt und vor Deinen Füßen landet, wenn die Zeit bereit ist. Beide Weisheiten haben sich in meinem Leben als richtig herausgestellt. Manchmal auf so kluge und übernatürliche Art und Weise, dass ich nur Dankbarkeit und Demut gegenüber dem Universum empfinden konnte.

Als ich vor ca. 20 Jahren in Deutschland lebte, hatte ich genau das erlebt. Ich war gerade nach einem längeren Klinikaufenthalt wegen einer schweren Depression nach Hause zurückgekehrt und leidete unter starken Ängsten vor Krankheiten. Ich kannte niemanden, der solch eine Angst vor Krankheiten hatte wie ich. Depressionen und Angstzustände waren vor 20 Jahren nichts, worüber man so offen redete wie man es heute tut. Es war mehr ein Tabuthema und eher etwas, das man für sich selbst behielt. Ich lebte mit der Angst, ohne jemals darüber zu sprechen, lange, bevor ich eingewiesen wurde.

In einer nahegelegenen Stadt hatte ich mich für einen Tai Chi Kurs gegen Stress und Angst angemeldet. Als ich ankam, war dort niemand außer ich. Ich war verwundert und als ich gerade gehen wollte, kam eine Frau in meinem Alter durch die Türe. Sie hatte sich auch für den Kurs angemeldet. Wir waren direkt auf einer Wellenlänge. Wir warteten noch gemeinsam 10 Minuten und als niemand kam, gingen wir in ein Café in der Nähe. Wir begannen miteinander zu sprechen und es zeigte sich, dass sie unter genau den gleichen Dingen litt wie ich. Wir hatten dieselbe Geschichte. Auch sie hatte einen Klinikaufenthalt hinter sich und auch sie hatte Angst vor genau denselben Krankheiten wie ich. Sie hatte genau die gleichen Symptome wie ich. Wir redeten mehrere Stunden miteinander, es fühlte sich so an, als säßen wir in unserer eigenen Blase im Café. Es war so heilend, mit jemandem zu sprechen, die das Gleiche erlebt hatte wie ich. Da ging ich durchs Leben und dachte, ich sei die Einzige auf der Welt, der es so erging und dann fand ich heraus, dass ich es nicht war. Ich kann nur schwer beschreiben, wie erleichtert ich war. Mein Einsamkeitsgefühl verschwand und es war, als bekam ich in diesem Augenblick wieder den Mut zum Leben.  Ich konnte merken, dass es ihr genauso erging – wir heilten uns gegenseitig. Wir verabschiedeten uns und vereinbarten am nächsten Tag den Kurs zu kontaktieren. Als ich am nächsten Tag anrief, entschuldigten sie sich zutiefst. Der Lehrer war krank geworden, weshalb der Kurs abgesagt worden war. Sie entschuldigten sich und konnten selbst nicht verstehen, wie es geschehen konnte, dass nur ich und eine andere Frau nicht Bescheid bekommen haben. Es musste ein Fehler unterlaufen sein, die sie sich aber nicht erklären konnten… Ich traf die Frau nie wieder und heute kann ich mich nicht einmal mehr erinnern, wie sie hieß oder wie sie aussah. Wir waren beide zur richtigen Zeit am richtigen Ort und es veränderte unser beider Leben.

ALLES passt zusammen, das Universum findet immer einen Weg, wenn die Zeit da ist, wenn der Schüler bereit ist…